Dr. Wölfel aus Nürnberg

Wichtige Informationen zur Zahnaufhellung

Information-zum-bleachingWie hell können Zähne durch ein Bleaching werden und lässt sich die Zahnfarbe  wirklich sichtbar verändern? Fakt ist, Sie können Ihre Zähne um sieben  bis neun Stufen aufhellen und sich in kurzer Zeit über ein spürbar  attraktives Ergebnis freuen. Allerdings spielen verschiedene Faktoren in  der möglichen Helligkeit Ihrer Zähne eine Rolle, sodass das Ergebnis  nicht bei allen Menschen gleich angegeben werden kann.

Der Grund der Dunkelfärbung, aber auch die genetischen Anlagen zur Zahnfarbe spielen in der möglichen Aufhellung eine Rolle. Neigen Sie von Natur aus zu einer dunkleren Zahnfarbe, können Sie zwar eine höhere Helligkeit erreichen, nie aber das gleiche Ergebnis wie mit einer hellen Naturfarbe der Zähne erzielen. Auch Rauchen, Kaffeee und Tee oder Rotwein trinken nimmt Einfluss auf die Zahnfarbe und auf das Ergebnis der Aufhellung.

 

Die Farbe B1 auf der Farbskala ist das Ergebnis, welches beim Bleaching in den meisten Fällen möglich ist. Wünschen Sie eine noch hellere Zahnfarbe,  sollten Sie mit Ihrem Zahnarzt über die Möglichkeiten sprechen und  erfragen, ob die starke Aufhellung für Sie in Frage kommt. Beim Bleaching  werden nur Ihre natürlichen Zähne, nicht aber Füllungen und Brücken,  Kronen oder Zahnersatz aufgehellt.

 

Daher kann es ratsam sein, dass Sie  sich vor allem im Frontzahnbereich an eventuellen Füllungen oder Kronen orientieren und den Aufhellungsgrad beim Bleaching so wählen, dass Ihre Zähne nicht heller als die künstlichen Materialien in Ihrem Mund sind. Aus diesem Grund nimmt die Farbbestimmung  vom Zahnarzt eine äußerst wichtige Position vor der eigentlichen  Aufhellung ein und sollte bei Ihnen auf Gehör stoßen. Die speziellen Farbskalen schließen alle Farben, auch Mischfarben ein und machen eine präzise Farbbestimmung für Ihr Bleaching möglich.

 

Wichtig ist auch, wie lange die Zähne nach einer Aufhellung wirklich  hell bleiben. Den Zeitraum, der zwischen zwei und fünf Jahren liegt,  können Sie mit Ihren Lebens- und Ernährungsgewohnheiten verlängern.  Raucher und Kaffeetrinker  müssen eher mit Belägen rechnen als Menschen, die auf diese  Genussmittel, auf Rotwein und Cola verzichten. Das heißt aber nicht,  dass ein Bleaching für Sie als Genussmenschen ausgeschlossen ist. Denn eine erneute Aufhellung ist jederzeit möglich und Sie können Raucher- oder Kaffeebelag  entgegen wirken, wenn Sie sich zur regelmäßigen professionellen  Zahnreinigung entschließen und natürlich einen hohen Fokus auf die  Pflege Ihrer Zähne lenken. Da Ihr Zahnarzt ein Bleaching  nur nach einer im Vorfeld erfolgten eingehenden Beratung vornimmt,  werden Sie vom Ergebnis immer überzeugt sein und während des Bleachings selbst keine Einschränkungen feststellen.

 

Orientieren Sie sich an den Informationen und Tipps, die Sie von Ihrem Zahnarzt erhalten. Bestehen Sie nicht auf einer helleren Zahnfarbe, als dieser anhand Ihrer Füllungen oder Kronen empfiehlt. Denn Zahnersatz und Füllungen sind gegen das Bleichmittel resistent und hellen beim Bleaching  nicht auf. Auch im Bezug auf die Konzentration des Gels sollten Sie die  Ratschläge Ihres Zahnarztes ernst nehmen und sich daran erinnern, dass  er diese Tipps anhand Ihrer Zahnstruktur, der Zahnempfindlichkeit und dem Hinblick auf Ihre Zahngesundheit gibt. Weißere Zähne sind durch ein professionelles Bleaching auch dann nicht länger nur ein Wunsch, wenn Sie nach der Zahnaufhellung nicht abstinent leben möchten.

 

zur Übersicht

Öffnungszeiten

Montag
08:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr
Dienstag
08:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
08:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag
08:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
Freitag
08:00 – 13:00 Uhr
Mi. und Fr. Nachmittag nach Vereinbarung

Kontakt

0911-54 10 60

Dr. Thomas Wölfel
unsere Kontaktdaten
QR-Code-Generator Adresse, Telefon und E-Mail unserer Praxis