Dr. Wölfel aus Nürnberg

Was beim Bleaching beachtet werden muss

Was-beim-Bleaching-beachtet-werden-muss

Vor dem Bleaching lassen Sie alle Zähne kontrollieren.

Eine Untersuchung der Zähne ist vor einem Bleaching besonders wichtig. Alle undichten Stellen wie Karies, Risse oder undichten Füllungen, aber auch schadhaften Zahnersatz müssen Sie behandeln lassen und so vermeiden, dass die Aufhellung Ihren Nerv im Zahn schädigt und zu schmerzhaften Problemen führt. Weiter ist es nicht ratsam, dass Sie mit gereiztem Zahnfleisch, einer Parodontitis oder Parodontose eine Zahnaufhellung wünschen. Nur bei gesundem Zahnfleisch wird Ihr Zahnarzt zu dieser Behandlung raten und kann Ihnen den Wunsch nach einem strahlenden Lächeln erfüllen. Bei Zweifeln ist es immer notwendig, dass diese im Vorfeld aus der Welt geschafft und die schadhaften Zähne repariert, beziehungsweise Ihr gereiztes Zahnfleisch beruhigt und behandelt wird.
Da das Bleaching Gel bei Belägen auf den Zähnen nicht wirkt, ist eine professionelle Zahnreinigung die Grundlage jeder Aufhellung und wird nicht nur zur Bestimmung der Zahnfarbe, sondern vor allem für die Wirkung des Bleichgels durchgeführt.

 

Vermeiden Sie die Eigeninitiative und lassen das Bleaching nur von einem erfahrenen Zahnarzt vornehmen! Denken Sie vor einem Bleaching bereits über eventuell notwendigen Zahnersatz nach, damit Sie hier keinen Fehler begehen. Denn aufgehellt werden kann nur Ihr natürlicher Zahn, nicht aber eine Brücke oder Krone, sowie die Füllung. Daher sollten Sie, verfügen Sie bereits über Zahnersatz und möchten Ihre Zähne aufhellen lassen, die Helligkeit anhand der Kronen oder Füllungen bestimmen und nicht ein strahlendes Weiß wählen, aus dem Ihr Zahnersatz dann gut sichtbar hervorsticht. Wenn Sie zu Hause aufhellen, sollten Sie die vom Zahnarzt gefertigten Trägerfolien nach jeder Anwendung reinigen und so für die notwendige Hygiene sorgen.

 

Haben Sie die Folien im Mund, rauchen Sie nicht. Das Gel entwickelt in Verbindung mit dem Rauch einer Zigarette schädliche Verbindungen für Ihre Zähne. Während der Bleaching Phase sollten Sie auf Tee und Kaffee, auf Cola und Rotwein ebenso verzichten wie auf säurehaltige Fruchtsäfte. Dieser Tipp vermeidet nicht nur Schmerzen der empfindlichen Zähne, sondern verhindert auch, dass sich Beläge direkt auf dem frisch gebleichten Zahn absetzen und so tief in die Zahnstruktur eindringen können.

 

Nach dem Bleaching müssen Sie 24 Stunden abstinent leben und alles meiden, was mit Säuren, mit Nikotin oder Kaffee und Tee zu tun hat. Obst, welches Sie zeitnah nach einem Bleaching zu sich nehmen, erhöht die Zahnempfindlichkeit und sorgt weiter für unschöne Verfärbungen. Fluoridhaltige Zahnpasta oder ein Fluorid Gel können die Empfindlichkeit eindämmen und dafür sorgen, dass Sie sich mit Ihren aufgehellten Zähnen umgehend wohlfühlen und keine Probleme durch erhöhte Reizbarkeit Ihrer Zähne haben. Jugendliche unter 16 Jahren, sowie Schwangere oder Mütter in der Stillzeit sollten auf ein Bleaching verzichten. Hier gelten die gleichen Regeln, die beim Färben der Haare zu beachten sind und auf die chemischen Verbindungen des Bleichmittels zurückzuführen sind.

 

zur Übersicht

Öffnungszeiten

Montag
08:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr
Dienstag
08:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
08:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag
08:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
Freitag
08:00 – 13:00 Uhr
Mi. und Fr. Nachmittag nach Vereinbarung

Kontakt

0911-54 10 60

Dr. Thomas Wölfel
unsere Kontaktdaten
QR-Code-Generator Adresse, Telefon und E-Mail unserer Praxis